Aktuell 2019

9.7.19 um 19.30 Uhr  [64/292] Themenabend:                                    Tod im Wasser - Zivile Seenotrettung

Was bedeutet es für eine Gesellschaft, Menschen ertrinken zu lassen?
Seit 2014 erreichen uns Bilder von Menschen auf überfüllten Schlauchbooten und mittlerweile fast nur noch Zahlen von Ertrunkenen Bootsflüchtlingen auf dem Mittelmeer. Weit mehr als 15 000 Menschen haben seit 2014 den Tod im Mittelmeer gefunden. Zahlreiche Seenotrettungs-Organisationen wurden von Menschen gegründet, die bei diesen Dramen nicht mehr länger zuschauen konnten. Viele Staaten unterlassen sträflich die Hilfe für Menschen in Not. Stattdessen verfolgen sie Helfer, die nach bestem Wissen und Gewissen ihre humanitäre Pflicht erfüllen und dort helfend und lebensrettend einspringen, wo der Staat versagt oder wegschaut. Auch wir werden an diesem Abend das gesamte Problem nicht lösen können, umso wichtiger ist es im Gespräch zu bleiben und zu informieren, was diese Helfer Vorort erleben. Wir müssen immer im Blick behalten, dass es hier um Menschenleben und nicht um Zahlen geht.
>>Menschen ertrinken zu lassen bedeutet moralisches Versagen und ist durch nichts zu rechtfertigen<< Michael Buschheuer, Gründer von Sea-Eye
„Die Mission der Lifeline“ ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2019 von Markus Weinberg  zeigt, wie die Hilfsorganisation ein Schiff im Mittelmeer zur Rettung von Flüchtlingen zum Einsatz brachte und welche Schwierigkeiten damit einhergingen.
Im Anschluss offene Gesprächsrunde mit Michael Buschheuer, dem Gründer der Seenotrettungs-Organisation Sea-Eye in Regensburg und Michael Kraus aus Ingolstadt, aktives Mitglied bei Sea-Eye.


Wann haben sie das letzte Mal ein Papierboot gefaltet? Während der ganzen Ausstellung und auch an diesem Abend haben sie die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung, ein Schiffchen aus einem Geldschein zu falten und in unser großes Sea-Eye Boot zu werfen. Die Spende ist erwünscht, aber natürlich freiwillig!

Hier gibt es mehr Infos zur Organisation Sea-Eye 

(Aufs Bild klicken!)

7.7.19 um 19 Uhr "Wasser in der Klassik" - Klavierkonzert

Die beiden jungen Pianisten Elia Tyroller und Andreas Meyer haben sich in der Welt der Klassik auf die Suche gemacht um Stücke zu finden, die sich mit dem Thema Wasser beschäftigen.
Das Ergebnis ihrer erfolgreichen Suche hören sie bei einem Klavierkonzert am 7.7.19 um 19 Uhr im Rahmen der Ausstellung [64/292].

6.7.19 um 19.30 Uhr kunstvollZug 2019 - Thema Wasser

Der kunstvollZug geht in die 2. Runde und schlängelt sich, einem Fluss gleich, mal ruhig, mal mit Stromschnellen, vom KAP94 durch die Innenstadt zum Theaterplatz. Unter dem zentralen und alles verbindenden Thema „Wasser“ wird ein Schwarm von Menschen mit Masken, Verkleidungen, Performances, Livemusik, Bewegungen, Tanz, Stelzen, Wägen, Tüchern, Eisblöcken und vielem mehr durch die Innenstadt Ingolstadts fließen. Im Anschluss wird das bunte Treiben in die Party »Der Kongress tanzt« im Exerzierhaus im Klenzepark münden. Im Vorfeld haben sich viele Kulturschaffende und Kreative auf das Spektakel vorbereitet und auch die TeilnehmerInnen des Schultheaterfestivals gestalten in zahlreichen Workshops den kunstvollZug maßgeblich mit. Wer den kunstvollZug einfach begleiten möchte, kann mit dem Tragen blauer Kleidung das Thema Wasser optisch unterstützen. Selbstverständlich sind alle eingeladen sich selbst zuhause auch ein Kostüm oder eine Verkleidung auszudenken und sich uns so anzuschließen. Die Teilnehmenden des kunstvollZugs treffen sich am Samstag, 6.7. um 19:00 Uhr an der Kunst- und Kulturwerkstatt KAP94, Jahnstr. 1a, Eingang Schlosslände, IN und ziehen dann ab 19:30 Uhr gemeinsam los. Für weitere Informationen oder bei Fragen wendet euch gerne an die beiden Veranstalter, die Kunst- und Kulturwerkstatt KAP94 und die Kunst und Kultur Bastei, unter info@kap94.de oder info@kunstundkulturbastei.de.

Flyer kunstvollZug
KAP94_Flyer-105x297_kunstvollZug_1907 (1[...]
PDF-Dokument [423.8 KB]

6.7.19 von 10 bis 13 Uhr "Jugend philosophiert"                             über den Wert des Wassers, mit Sinan von Stietencron

Wasser ist Grundlage allen Lebens, Wasser betrieb die ersten großen Maschinen und das Wasserrecht war vor über 10 000 Jahren wohl eine der ersten Rechtsformen. Dennoch gehen viele Menschen nicht sorgsam mit Wasser um. Weltweit schreitet die menschengemachte Wüstenbildung voran und Verschmutzung gefährdet die Gesundheit von Menschen und Tieren. Höchste Zeit sich mit der Bedeutung des Wassers aus philosophischer Sicht zu beschäftigen: In diesem Workshop werden wir gemeinsam untersuchen, was den Wert und das Wesen des Wassers ausmacht. Wie sollten Menschen miteinander umgehen, so dass alle genug sauberes Wasser haben?

Was bedeutet Wasser für unser Verhältnis zur Natur? Gemeinsam sammeln wir kluge Gedanken, Ideen und Fragen und gestalten damit nach dem Philosophieren Plakate und Schilder für den kunstvollZug am Abend. 
Verbindliche Anmeldung für Workshop I. von 10 bis 13 Uhr unter office@kunstundkulturbastei.de   

(Mail mit Angabe: Jugend philosophiert, Name und Alter) 

5.7.19 um 19.30 Uhr Vernissage Ausstellung                         [64/292] - Junge Kunst

Bei der Ausstellung [64/292] setzen sich Jugendliche der StreetArtig Gruppe der Kunst und Kultur Bastei mit dem Thema Wasser und seinen vielseitigen Aspekten auseinander. Themen wie das Recht auf Wasser, Verschmutzung, Wasserverbrauch über die Schönheit und die Bedeutung des Lebenselixiers werden in verschiedenen Techniken künstlerisch umgesetzt. Gleich zu Beginn der Vernissage führt das Freiraum Jugendtheater mit einer Site Specific Performance in und um die Harderbastei in mehreren Stationen durch diverse Aspekte des Themas Wasser. Zeitgenössischer Tanz, Stelzenkunst, Akrobatik und Theaterspiel werden mit handgemachten Klanglandschaften begleitet und lassen den Zuschauer in fremde und vertraute Welten eintauchen.
Im Anschluss werden mit Livemusik und DJ die Vernissage und der Freitagabend des Jungen Futurologischen Kongresses gefeiert.

Öffnungszeiten: 6. bis 13.7.19 jeweils von 14 bis 20 Uhr

30.6.19 von 10 bis 17 Uhr kunstvollZug Streetmarching Workshop

Mach mit beim neuen

KunstvollZug Streetmarching Workshop,für Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre

 

Die Kunst und Kultur Bastei bietet am
30.06.19 von 10 bis 17 Uhr einen kostenlosen Streetmarching Workshop
für alle Jazzinteressierten bis 27 Jahren an.

 

Gemeinsam werden wir dann am 6.7.19 von 19.30 bis ca. 21 Uhr dem kunstvollZug musikalisch richtig einheizen!

Gesucht werden Blech-, Holzbläser und Schlagzeuger, die ihr Instrument bandtauglich beherrschen.

Wer also Lust auf einen tollen Workshop, einen witzigen Umzug durch die Innenstadt und an beiden Terminen Zeit hat, der kann sich ab jetzt verbindlich anmelden. Die Plätze sind leider begrenzt.

Die Anmeldung findet ihr hier zum Download 

Anmeldung Streetmarching Workshop kunstvollZug
Info Anmeldung kunstvollZug Streetmarchi[...]
PDF-Dokument [263.6 KB]

Archiv 2019

03.05.19 Ausstellungseröffnung Einblicke

15. bis 18.04.19 Kultur trifft Digital - Teil II.

Bei einem 5 tägigen Workshop lernten SchüerInnen der Gnadenthal Realschule verschiedene digitalen Medien kennen und konnten sich dann, unter Anleitung eines Meienpädagogen der Stiftung Digitale Chancen Berlin, selbst ein Thema erarbeiten und präsentieren.

13. & 14.04.19 Besuch der MusiCool Bigband aus Basel

Vom 12. bis 15.April 19 bekam die Kunst und Kultur Bastei Besuch von der MusiCool Bigband aus Basel.

Der Höhepunkt der drei Tage war das gemeinsame Konzert mit der MusiCool BB, der Stromlos BB

und der Stromlos Band!

22.03.19 Tag des Wassers                                                     Audiovisuelle Projektion am Kreuztor zum Thema Wasser

Der 8. Kontinent war eine audiovisuelle Installation, projiziert an die Fassade des Kreuztors. Die Künstler Esteban Nunez (Video) und Nika Shamugia (Musik) stzten sich künstlerisch mit dem Element Wasser als Lebenselixier, Ressource und (Mangel-) Ware auseinander und betrachtet das wechselseitige Verhältnis von Mensch und Wasser in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: „Was wir nicht sehen können, nennen wir unbekannt. Der Kosmos ist uns vertrauter, als die Tiefen der Unterwasserwelt. Was wird
die Erde in 1000 Jahren sein? Eine Wüste aus Plastik und Kakerlaken? Leben konnte durch Wasser entstehen und es wird das Wasser sein, welches Leben zerstört.
Eine Veranstaltung der Kunst und Kultur Bastei und dem BBK Obb. Nord und Ingolstadt mit freundlicher Unterstützung der Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR und der Stadt Ingolstadt

17.03.19 Kultur trifft Digital - Teil I.

15.03.19 Tag der Druckkunst und Ausstellung zum Thema Wasser im Kreuztor

17.02.19 Stromlos Bigband und Band Konzert

Am 16. & 17.02.19 fand wieder ein Stromlos Bigband Workshop statt und die Bigband ist wieder um ein paar Mitglieder gewachsen. Beim Konzert war auch das erste Mal die Stromlos Band zu hören!

 

9. & 10.02.19 Performance Workshop zum Thema Wasser

26.01.19 Neujahrsempfang der Kunst und Kultur Bastei, BBK, Kap94, Künstler an die Schulen und Kunstverein

Dazu ein schöner

Bericht auf  K10

 

Hier geht es zu den Projekten

der vergangenen Jahre

Hier finden Sie uns

Kunst und Kultur Bastei e.V.
Oberer Graben 55
85049 Ingolstadt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

+49 841 99326259
01704979879

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunst und Kultur Bastei e.V.