Harderbastei-Kulturbastei

Veranstaltungen in der Städtischen Galerie

Film und Schnitt: Elizabeth Reyna Alvarez im Auftrag der Kunst und Kultur Bastei e.V.

VIDEO-ARCHIV KULTURBASTEI / STÄDTISCHE GALERIE

13.06.15 Ausstellungseröffnung "aktuell" und 35 Jahrfeier des BBK Obb. Nord und Ingolstadt

Christa Gallert-Zirzow, Findet mich ein Galerist ?                        vom 10.5-7.6.15

NOSW - Ausstellung Paulus Christian vom 24.-26.4.15

Kunstblicke Max Biller vom 15.3 bis 19.4.15

JUXTAPOSITION: 17.01-01.02.2015 Ausstellung junger Künstler in Kooperation mit dem BBK Ingolstadt und der Kunst und Kultur Baste e.V.

Künstler: Sebastian Daschner, Eva Krusche, Robin "Noiz Two" Gower, Nico Sawatzki, Rayk Amelang

11.01.15 Benefizversteigerung "Weitergeben-Gutes tun!" zu Gunsten von UNICEF Ingolstadt und dem Sozialfond der Kunst und Kultur Bastei e.V.

Eröffnung Bildermarkt 2014 am 07.12.14

Werner Kapfer: Konzentrierte Malerei, Eröffnung am 02.11.14

Vernissage Helene Charitou am 21.09.14 und                   Eröffnung "Der Oktober ist eine Frau" am 28.09.14

Kunstauktion des BBK zur Nacht der Museen am 13.09.14

BBK Verbandsausstellung "Aktuell 14" Eröffnung am 17.05.2014

21. Ingolstädter Literaturtage am 24.05.2014

Ausstellungseröffnung am 23.03.2014

Kunstblicke Andrea Jahn "1984+30"

Kunst und mehr für WISEKIDS am 25.01.13

WEITERGEBEN, GUTES TUN! am 14.01.14

Versteigerung von Weihnachtsgeschenke zu Gunsten von UNICEF Ingolstadt und dem Sozialfond der KUNST UND KULTUR BASTEI e.V.

Lisa und Verena Helbig am 04.01.2014

Malseminar  Kathy Kornprobst und Matthias Schlüter  16.10.13

25 Jahre Kultur Kanal Ingolstadt am 13.09.13

Die Kunstauktion des BBK am 14.09.13

Internationales Tanzfestival Ingolstadt

Tango Milonga in der Harderbastei am 22.09.13

Yahsmine Macaira am 19.09.13

STADTGESTALT GESCHICHTE VISION

Zehn Künstler aus Ingolstadt beteiligen sich an einer Ausstellung zu dieser Thematik und liefern Ideen, Vorschläge und Denkanstöße für eine Entwicklung der Stadtgestalt. Der Berufsverband Bildender konzipiert sie in Zusammenarbeit mit der Stadt Ingolstadt und dem Stadttheater. Präsentiert wurden Skizzen, Texte, Collagen und Fotodokumentationen. Sie zeigen wie das Stadtbild künstlerisch aufgewertet, das Geschichtsbewusstsein vertieft und die Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt erhöht werden kann.
Im September und Oktober 2013 waren die Arbeiten von Sieglinde Bottesch, Roberto Deana, Beate Diao, Reinhard Dorn, Michael Graßl, Ludwig Hauser, Werner Kapfer, Thomas Neumaier, Viktor Scheck und Michael Schölß im Foyer des Stattheaters zu sehen.
Die Künstlerin Beate Diao beschäftigte sich mit der Vision der Harderbastei als Kulturbastei, einem lebendigen Kulturzentrum im Herzen der Stadt.

DIE KULTURBASTEI - Eine Vision

Text zur Ausstellung STADTGESTALT, GESCHICHTE, VISION vom BBK Ingolstadt & Obb. Nord von Beate Diao

Viele Jahre lang wurde das städtebauliche Juwel, die Harderbastei stiefmütterlich vernachlässigt, das Potenzial der Räumlichkeiten und des weiträumigen Innenhofs nicht genutzt. Im Laufe der Jahre gab es zahlreiche Pläne und Ideen, wie man die Räume des Festungsbaus aus dem 16 Jahrhundert nutzen könnte. Einzig der Hauptraum wurde vom Berufsverband Bildender Künstler mit Ausstellungen belebt und für Veranstaltungen der Stadt genutzt. In den Tonnengewölben daneben war ein einzelnes unbeheiztes Atelier, der Rest des Gebäudes verfiel immer mehr.

 

Umso erfreulicher war es, dass in diese alte Bastei, die schon fast 500 Jahre Teil unserer Stadtgeschichte ist, eine kulturelle Szene „hineingewachsen“ ist, die den Erhalt des Gebäudes vorangetrieben hat. Nach der nötigen Grundsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes wurde der Anbau auf der linken Hofseite auch auf die rechte Seite gespiegelt. In beiden Anbauten befinden sich jetzt kleine Kulturbüros, in denen Kulturschaffende zahlreicher Sparten, neuen Ideen für das kulturelle Leben der Stadt planen. Die ehemalige Rampe wurde mit einer überdachten Holzterrasse vergrößert und wird in den Sommermonaten entweder für das kleine gemeinsame Café bestuhlt, oder dient als Bühne für die Künstlerfeste, die zusammen mit allen Kulturschaffenden mehrmals im Jahr organisiert werden. Regelmäßige Ausstellungen, Videoprojektionen auf der, Fassade, die endlich ein neues und ansehnliches Gesicht bekommen hat, Performance, Modenschauen und Lesungen sind nur einige der Aktionen, die man das ganze Jahr über besuchen kann. Mittlerweile haben sich diese Veranstaltungen herumgesprochen und werden von den kulturliebenden Ingolstädtern gut besucht und sehr geschätzt. Aber auch wenn kein Programm auf der Tagesordnung steht, sieht man Jung und Alt, in Gespräche vertieft, in den kleinen, neu angelegten grünen Oasen sitzen. Ein lebendiger Austausch zwischen Jung und Alt, Künstlern und Bürgern. Neue Kooperationen werden vereinbart und Ideen in die Tat umgesetzt und im überdachten Außenatelier, das von allen Künstlern genutzt werden kann, bekommen Besucher Einblicke in künstlerische Arbeitsweisen. Erweitert wird das Programm durch viele Kooperationen mit anderen kulturellen Institutionen, wie z.B. dem Stadttheater und den Museen. Durchquert man den Innenhof gelangt man in die Städtische Galerie, in der der BBK und das Kulturamt das ganze Jahr Ausstellungen von regionalen und überregionalen Künstlern organisieren. Doch es wird dort nicht nur zeitgenössische Kunst gezeigt, in den hinteren Räumen der Harderbastei wird in einer Kunstschule der Nachwuchs gefördert. In den Kursen und Projekten für alle Altersgruppen und in Bereichen, wie z.B. Bildende Kunst, Performance, Neue Medien und Modedesign, lernen die Kinder und Jugendlichen schon von klein an, wie sie das kulturelle Leben ihrer Stadt mitgestalten können. Bei der Arbeit mit verschiedensten Künstlern und bei der Organisation von Kunstprojekten, wird der Wert der kulturellen Arbeit auch an die nächste Generation weitergegeben.

 

Weitere Räume der Kunstschule befinden sich auch im weiträumigen Obergeschoß. Der Dachstuhl, der im 18 Jahrhundert auf Napoleons Anordnung auf den einst flachen Festungsbau gesetzt wurde, ist endlich in Stand gesetzt worden. In mehreren Räumen auf der linken Seite haben sich Künstler kleine Ateliers selbst ausgebaut, die andere Hälfte wird für gemeinsame Veranstaltungen oder Proberäume genutzt. Die zahlreichen Projekte und Kooperationen, die seit dem Umbau entstanden sind, beweisen, dass die Idee einer Kulturbastei, unter all den eingereichten Plänen, die richtige Entscheidung war. Hier wird Kunst nicht nur ausgestellt sondern gelebt, ein erfolgreicher Brückenschlag, weg von den Künstler-Reservaten hin zur Stadtkultur! Kunst und Kultur kann man eben nicht nur konsumieren, sondern er-leben!

Hier finden Sie uns

Kunst und Kultur Bastei e.V.
Oberer Graben 55
85049 Ingolstadt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

+49 841 99326259
01704979879

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunst und Kultur Bastei e.V.